Gustav-Dreyer-Schule

22. Grundschule, Berlin-Hermsdorf

Gremien für Eltern

Wenn Sie sich in „offiziellen“ Gremien an unserer Schule engagieren möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:                               

Elternvertretung               

In jeder Klasse werden von den Eltern zwei Elternvertreter gewählt. Diese sind Ansprechpartner für die Eltern ihrer Klasse. Sie vertreten ihre Klasse auch nach außen und sind daher Bindeglied zwischen Klasse und Schule. Mit der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer oder anderen Lehrkräften werden aktuelle Sachverhalte besprochen und geregelt. Manchmal gilt es auch bei Problemen zu vermitteln. Mindestens dreimal im Jahr laden die Elternvertreter in Absprache mit der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer zur Elternversammlung ein. Alle Elternvertreter können an den Sitzungen der Gesamtelternvertretung (GEV) teilnehmen und dort auch in andere Gremien gewählt werden Über den Alltag in der Schule besser informiert zu sein und in einigen Punkten aktiv darauf Einfluss nehmen zu können macht das Amt der Elternvertreter so spannend und interessant.
Also – nur Mut!

Wenn Sie bereits als Elternvertreter gewählt sind, können Sie sich im Sekretariat Informationsmaterial des ANE (Arbeitskreis Neue Erziehung) ausleihen.

Themen der „Leitfäden für Elternvertreter“ sind:                      

Nr. 1

Leitfaden für neue ElternsprecherInnen in der Grundschule

Nr. 2

Rund um den Stundenplan; Rahmenbedingungen der Grundschule

Nr. 3

Gemeinsamer Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung

Nr. 4

Noten u. verbale Beurteilung:
Leistungsbeurteilung in den Klassenstufen 1-6

Nr. 5

Hausaufgaben: Leitfaden für Grundschule und Ergänzende Betreuung

Nr. 6

Ordnung und Strafe; Leitfaden zum Thema Disziplin für Grundschulen

Nr. 7

Wer bestimmt eigentlich - zu Hause und im Klassenzimmer?
Leitfaden zur Selbständigkeitsentwicklung von Kindern im Grundschulalter

Nr. 8

Gewalt - schon in der Grundschule?
Arbeitshilfe für Elternversammlungen

Nr. 9

Orientierung zur Schulanmeldung;
Leitfaden zur Einschulung in die allgemeine Schule

Nr. 10

Wie geht`s weiter nach der Grundschule?
Entscheidungshilfe zur Oberschul- und Fremdsprachenwahl.

                   

Gesamtelternvertretung (GEV)

In der Gesamtelternvertretung kommen alle Elternvertreter der Schule zusammen. Dort wählen Sie aus ihrer Mitte zu Beginn des Schuljahres eine Vorsitzende bzw. einen Vorsitzenden und bis zu drei Stellvertreter. Der GEV-Vorstand ist dabei die Schnittstelle zwischen Eltern/Elternvertretern und der Schule/Schulleitung. Die schulischen Interessen aller Eltern der Schule werden durch die Gesamtelternvertretung insgesamt vertreten. Außerdem kommen hier viele Informationen aus anderen Gremien zusammen.
Die Versammlungen der GEV finden mindestens dreimal im Jahr statt. Dann informieren der GEV-Vorstand und die Schulleitung über aktuelle Themen an der Schule, auch über organisatorische und pädagogische Abläufe. Alle Elternvertreter können Fragen stellen, Vorschläge zur Gestaltung des Schullebens machen und Anliegen aus ihren Klassen vorbringen. Schon oft konnte so einiges angestoßen oder verwirklicht werden.

Fachkonferenzen

Die GEV wählt aus ihren Reihen Eltern in alle Fachkonferenzen. Dort treffen sich die Lehrer, die das jeweilige Fach unterrichten, um wichtige fachbezogene Inhalte zu besprechen und Informationen auszutauschen; die gewählten Elternvertreter nehmen als Gäste teil und können Anregungen und Vorschläge vorbringen, aber auch Fragen stellen.

Gesamtkonferenz

In der Gesamtkonferenz (GK) tagen die an der Schule unterrichtenden Lehrer/innen und Erzieher/innen. Zwei Elternvertreter aus der GEV nehmen beratend teil, können also ihre Meinung äußern und Anträge stellen. In der Gesamtkonferenz wird vor allem über Themen, welche die Unterrichtsgestaltung und die alltägliche pädagogische Arbeit betreffen, entschieden.


Schulkonferenz

Die Schulkonferenz setzt sich aus dem Schulleiter, vier Lehrern, vier (in der GEV gewählten) Eltern, vier Schülern und einer der Schule nicht angehörenden Person (externes Mitglied) zusammen. Hier wird über wichtigen Planungen, die das Schulleben unserer Kinder betreffen, beraten und abgestimmt, z.B. über Art und Umfang der Hausaufgaben oder das Schulprogramm. Die Schulkonferenz koordiniert außerdem die Entscheidungen aller schulischen Gremien. Alle Mitglieder der Schulkonferenz (mit Ausnahme der Schüler an Grundschulen) haben gleiches Stimmrecht – also auch die Eltern.


Bezirkselternausschuss

Zwei Eltern der Gustav-Dreyer-Schule vertreten diese im Bezirkselternausschuss (BEA). Dort kommen Fragen und Probleme einzelner Schulen zur Sprache und es findet ein Austausch bzw. eine Meinungsbildung auch zu solchen Themen statt, die viele Schulen beschäftigen. Aus dem BEA heraus kann man in weitere Gremien gewählt werden. Dies sind der Bezirksschulbeirat (BSB), der Landeselternausschuss (LEA) und der Landesschulbeirat (LSB). Dort kann auf unterterschiedliche Art und Weise auf den Schulalltag Einfluss genommen werden.


Förderverein

Der Förderverein der Gustav-Dreyer-Schule e.V. ist zwar kein offizielles „Gremium“, aber eben ein offizieller gemeinnütziger Verein. Wer sich hier – egal in welcher Form – engagiert, weiß, dass dieses Engagement direkt den Kindern der Gustav-Dreyer-Schule zugute kommt!

Auch wenn Sie (noch) nicht Mitglied sind, können Sie den Förderverein jederzeit unterstützen, z.B. bei Veranstaltungen wie den Theaterabenden, dem Musikabend oder dem Waffelbacken. Wenden Sie sich einfach an den Vorstand des Fördervereins. Die Ansprechpartner und noch mehr Informationen finden sie auf der Homepage des Fördervereins der Gustav-Dreyer-Schule.