sport


Unser Sportunterricht basiert auf Fairness, Anstrengungsbereitschaft und Teamfähigkeit


Klasse 1/2

In den Klassenstufen 1 und 2 lernen die Kinder die Sportanlagen (zwei Sporthallen, zwei Außensportplätze sowie eine Lauf-und Weitsprunganlage) und die dortigen Regeln kennen. Dazu gehören auch die Situationen des Umkleidens mit sportgerechter Kleidung und das Einhalten geltender Regeln im gemeinsamen Miteinander bei Bewegungsangeboten und Spielen. In diesen Klassenstufen liegt der sportliche Hauptaspekt auf sog. kleinen Spielen (z.B. Ballspiele, Staffelspiele, Laufspiele) sowie koordinativer Bewegungsschulung (z.B. Balancieren, Hüpfen, Rollen, Hangeln) auch mit/an Geräten und auf den Außenanlagen.

 


KLASSEN 3/4


In den Klassenstufen 3 und 4 werden diese Angebote differenzierter zu Spielen mit komplexerem Regelwerk, Technik und Taktik (z.B. Brennball, Zweifelderball, Pendelstaffeln), komplexeren koordinativen Übungen an Geräten (z.B. Folgen von verbundenen Bewegungsabläufen) sowie leichtathletischen Einzeldisziplinen (Weitsprung, Wurf, Sprint, Ausdauerlauf). In der Klassenstufe 3 hat dabei der Schwimmunterricht Priorität.



klassen 5/6

In den Klassenstufen 5 und 6 kommt eine Einführung in Spezialdisziplinen (z.B. Rundenstaffel, spezifische Ballsportarten, Kürübungen an/mit Geräten) hinzu. In der Gustav-Dreyer-Schule findet der Sportunterricht ab der fünften Klassen jeweils für zwei Klassen parallel statt, wodurch viele Disziplinen getrennt nach Geschlecht unterrichtet werden können. 


WETTBEWERBE UND CO

Alle Klassenstufen nehmen an den Sommerbundesjugendspielen (Leichtathletik) und Winterbundesjugendspielen (Turnen an Geräten) als Wettbewerb (Kl.1-4), bzw. Wettkampf (Kl.5-6) teil. Ab der Klassenstufe 3 können die Kinder bei uns jährlich das deutsche Sportabzeichen ablegen. Kinder, die besondere sportliche Leistungen zeigen, nehmen in den Klassenstufen 3-6 als Schulmannschaften an berlinweiten Wettkämpfen in der Leichtathletik, dem Fußball und Handball, dem Turnen sowie dem Schwimmen teil und konnten dabei schon mehrfach auf dem Treppchen stehen.